Es dampft, es duftet und es schmeckt köstlich. Heißer Glühwein darf in der Adventszeit nicht fehlen – Hausgemacht schmeckt er noch besser mit Cranberries, Orange, Zimt und Nelken. Eine wahre Wohltat für alle Sinne.

Hausgemachter Glühwein – Das Rezept

Der Schwierigkeitsgrad ist einfach und der Fun-Faktor ist hoch.

Schon im 2000 Jahre alten Rezeptbuch des Apicius, des „Feinschmeckers der Antike“, ist der „conditum paradoxum“ zu finden, der „erlesene Würzwein“. In Apicius Rezept kamen auf fünf Liter Wein, ein Liter Honig, Zimt, Lorbeer, Nelken, Koriander und Thymian.

Vergessen wir den Honig und legen los …

Die Zutatenliste für 6 Gläser

  • 1 Flasche trockener Rotwein
  • 500 ml Orangensaft (frisch gepresst oder ohne Zuckerzusatz)
  • 120 g getrocknete, frische oder gefrorene Cranberries
  • 65 g Zucker
  • 1 Orange
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Zimtstangen
  • 120 ml Brandy

Die Zubereitung

Rotwein, Saft, Cranberries und Zucker in einem Topf oder einem Slow Cooker vermischen. Die Orange waschen und mit den Gewürznelken bestücken. Orange und Zimtstangen mit in den Topf geben. Die Mischung 2-3 Stunden köcheln lassen, bis die Früchte weich sind.

Orange und Zimtstange entnehmen. Den Glühwein über einem Seiher in eine Schale gießen. Die Cranberries mit einem Löffel zusätzlich ausdrücken, um so viel Saft wie möglich zu erhalten.

Den Glühwein zurück in den Topf gießen, Brandy dazugeben und mit Zucker abschmecken. In Gläser oder Becher füllen und mit Früchten und Zimtstangen garnieren. Den restlichen Glühwein heiß halten.

Frohe und besinnliche Weihnachtstage wünscht Ihnen BST Systemtechnik.

Sie sind herzlich eingeladen einen Kommentar zu hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Laut DSGVO müssen wir Dich über die Verwendung von Cookies informieren. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
bst-systemtechnik.de